Porträt

Der Badminton Club Olten (BCO) wurde im Jahre 1981 gegründet. Schnell ist die Mitgliederanzahl gestiegen und schon bald konnte man eine Juniorenabteilung zur gezielten Förderung des Nachwuchses gründen.

Mitglieder
Zur Zeit besteht der Club aus ca. 30 Erwachsenen und ca. 20 Junioren (Alter bis 20)

Trainings/Aktivitäten
Aus den aktiven Spielern des BC Olten und dem BC Ambass Drops bestehen gemeinsame Interclubmannschaften mit dem Namen Team Solothurn. Die Aktivspieler der IC-Mannschaften spielen Interclub oder nehmen an Turnieren teil. Für die Junioren und Aktivspieler der Interclubmannschaften werden spezielle Trainings angeboten. Die Plauschspieler haben keine Lizenz und spielen mehrheitlich in einer lockeren Gruppe Badminton. Gespielt bzw. trainiert wird jeweils am Montag, Mittwoch und Freitag. Das Training der Aktivspieler (Interclub) wird durch interne Ressourcen (Spielertrainer) betreut. Die Junioren des BCO fördert der Club aus eigenen Mitteln mit gezielten Trainingseinheiten durch unsere J+S Leiter. Dies beinhaltet auch der Besuch von Turnieren mit Betreuung und die langsame Integration in die Interclubmannschaften. Talentierte Junioren haben zudem die Möglichkeit, an spezifischen Födertrainings, organisiert vom kantonalen Badmintonverband SOBV teilzunehmen.

Team Solothurn (Schweizer Meister 2011)
teso_2011_chmeister

Titon Gustaman (Spielertrainer), Tobias Schluer, Marco Eggenschwiler, Remy Matthey de l’Etang, Michael Lahnsteiner, Christian Bösiger, Sanya Herzig, Ennia Biedermann, Monika Fischer

 

Veranstaltungen
Unser Club versucht mit der Durchführung eines nationalen Turniers und weiteren Aktivitäten sowohl den Bekanntheitsgrad zu fördern als auch die finanzielle Basis zu verbessern, erhalten. Damit die Erwartungen an diese Anlässe erfüllt werden können, sind grosse Anstrengungen notwendig. Eine Herausforderung, die wir mit Freude annehmen, für welche wir aber Unterstützung von allen Seiten benötigen. Der BCO organisiert zudem soziale Events wie z.B. das Weihnachtsbowling, das Skiweekend oder ein Jassturnier. Dies soll den Zusammenhalt über die verschiedenen Altersklassen fördern und erhalten.

 

Geschichte BC Olten

2018   Der BC Olten und Ambass Drops stellen drei gemeinsame Interclub-Teams (2. /3. / 4. Liga)
2017   Das Team Solothurn wird Erster verzichtet aber auf Aufstieg
2017   Die Mannschaft BC Olten 1 steigt in die 3. Liga auf
2016   Das Team Solothurn steigt wieder ab in die 2. Liga
2016   Chregi Bösiger gewinnt Gold im Einzel an den CH-Meisterschaften
2015   Das Team Solothurn schafft den Aufstieg in die 1. Liga
2015   Chregi Bösiger holt die Silbermedaille im Mixed an den CH-Meisterschaften
2014   Das Team Solothurn (NLA) wird leider zurückgezogen!
2013   Das Team Solothurn (NLA) gewinnt den 3. Rang (Bronze)
2012   Chrigi Bösiger holt das Double (Gold im Einzel + Doppel) CH-Meisterschaften
2011   Das Team Solothurn wird sensationell Schweizer Meister
2011   Chrigi Bösiger gewinnt zum dritten Mal Gold im Herreneinzel
2011   Der BCO feiert sein 30jähriges Bestehen, Ausflug Seilpark Balmberg
2009   Chrigi Bösiger wird zum zweiten Mal Schweizer Meister im Herreneinzel
2008   Chrigi Bösiger qualifiziert sich und kann nach Peking an die Olympiade
2008   Das TESO 1 schafft es bis in die PlayOffs. Das TESO 2 steigt aus der NLB ab
2007   Chrigi Bösiger wird Schweizer Meister im Herreneinzel
2006   Der BCO feiert das 25 Jahre Jubiläum im Emmental beim Maultier-Trekking
2006   Das TESO 1 wird wieder NLB-Meister und schafft den Aufstieg in die NLA
2004   Aus dem BCO 1 (1. Liga) wird neu das TESO 2
2004   Das TESO wird erstmalig NLB-Meister. Scheitert danach am NLA-Letzten BC Bulle
2001   Der BCO feiert sein 20jähriges Bestehen mit einer Reise ins Wallis
2001   Auflösung BC Arcade / Gründung Team Solothurn mit BC Ambass Drops
2000   Sofortiger Wiederaufstieg in die NLB mit der ersten Mannschaft
1999   Das nationale Juniorenturnier wird organisiert, anstelle vom OltnerCup
1998   Erstmaliger Aufstieg in die NLB
1996   Gründung BC Arcade (Spielgemeinschaft mit dem BC Trimbach)
1994   Neu trainieren wir am Mittwoch in der Giroud-Olma Halle (Sälipark)
1993   Der BCO organisiert die Schweizer Meisterschaften der Elitespieler in Olten
1985   Es starten neu 3 IC-Teams für den BCO (1x in der 4. Liga und 2x in der 3. Liga)
1983   Der BCO kann erstmals in der Stadthalle trainieren (Montag)
1982   Start mit 2 Interclubteams in der 3. Liga (damals unterste Liga)
1982   Beitritt in die Verbände SOBV / BVN / SB
1981   21. Mai, erstes Training in der Sälihalle
1981   18. Mai, Gründung des Badminton Club Olten