TESO gewinnt Heimspiel gegen Team Argovia

Am Sonntag absolvierte das Team Solothurn ein weiteres Heimspiel in der fitneXX Halle in Balsthal.

Das Team Argovia, der Gegner welcher sich vor dem Spiel genau einen Rang vor dem Team Solothurn in der Rangliste befindet wurde von zahlreichen Solothurner Zuschauern empfangen. Das Ziel der ersten Mannschaft war klar, es mussten unbedingt Punkte her. Mit einem Sieg könnte man den Gegner überholen und würde diesen so auf einen Abstiegsplatz verdrängen.

Die Begegnung wurde mit den beiden Doppel gestartet. Bei den Frauen konnte Claudia und Lena von Anfang an ihr Spiel durchsetzen und so in zwei Sätzen (21:11 / 21:14) relativ klar gewinnen. Auf dem anderen Spielfeld hatten auch Raphael und Stéphane mehrheitlich das Spiel im Griff. Bei 20:18 im zweiten Satz wurde der Match mit einem lauten “Out”-Schrei erfolgreich beendet. So führte das Team Solothurn bereits nach den beiden ersten Spielen mit 2:0.

Im Dameneinzel hatte Fabienne leider nicht ihren besten Tag erwischt. Die Gegnerin zeigt eine sehr hohe Laufbereitschaft und konnte die guten und präzisen Schläge von Fabienne jeweils erfolgreich verteidigen. Im zweiten Satz hatte Fabienne zusätzlich grosse Mühe mit der Atmung und konnte sich so nicht mehr optimal bewegen. Das Dameneinzel ging relativ klar an die Aargauerin. Zwischenzeitliches Resultat nach drei gespielten Matches war nun 2:1 für das Heimteam.

Auf dem zweiten Court war Mätthi (Herreneinzel 3) mit langem und ausgeprägtem Einspielen beschäftigt.  Mätthi startet gut ins Spiel, musste aber denoch den ersten Satz knapp mit 19:21 abgeben. Im zweiten Satz wurden die Schläge präziser und er gewann an Sicherheit. Mit seinem nun sicheren und druckvollen Spiel konnte er den zweiten Satz für sich entscheiden. Im dritten Satz funktionierte dann alles Bestens! Mätthi war läuferisch top und gewann sehr sicher mit 21:13. Neuer Zwischenstand nach vier gespielten Matches – 3:1.

Noch ein Spiel gewinnen und der Heimsieg wäre sichergestellt! Es standen nun die beiden ersten Herreneinzel an. Leider musste sich Cedi gegen einen erfahren Spieler in zwei Sätzen geschlagen geben. Im ersten Satz hatte Cedric Mühe sich ins Spiel zu kämpfen. Immer wieder schlichen sich “blöde” Fehler ins Spiel des Solothurners. Er, der ansonsten das läuferische Element des Spiel beherrscht, fand den Tritt einfach nicht. Im zweiten Satz kam Cedric nun besser mit dem Spiel des Gegners klar und konnte gut mithalten. Leider reichte dies nicht aus und er verlor auch den zweiten Satz mit 17:21.

Das erste Einzel war eine Entscheidung auf Messers Schneide. Beide Spieler duellierten sich auf Augenhöhe und es ging sehr eng durch den ganzen Satz bis zum Stande von 20:19 für Steph. Das hiess Satzball für den TESO-Spieler. Leider konnte dieser nicht genützt werden und der Gegner gewann den Satz mit 22:20. Gleiches Spiel im zweiten Satz. Diesmal war Stéphane mit 19:16 in Führung aber es reichte wiederum nicht. Die Nerven spielten ihm einen Streich und der Aargauer machte fünf Punkte in Serie. Mit diesem Sieg konnte der Gast aus dem Aargau die Partie wieder ausgleichen. Vor dem letzten und entscheidenden Spiel stand es nun also 3:3 zwischen dem Team Solothurn und dem Team Argovia.

Das Mixed musste die Entscheidung über Sieg oder Niederlage bringen. Lena und Raphael die schon sehr lange zusammen spielen, konnten sich vom Start weg ein bisschen absetzen. Wenn sie sich an die taktische Marschroute halten, müsste es eigentlich reichen. Lena probierte das Spiel vorne am Netz “tief” zu halten. So wurde der Gegner immer wieder gezwungen, den Shuttle hoch nach Hinten zu spielen. Raphael konnte dadurch mit präzisen Smashs auf die gegnerische Dame immer wieder punkten. Nach gewonnenem Startsatz wurde es aber plötzlich wieder eng im zweiten Satz. Der Gegner hatte beim Stand von 18:20 zwei Satzbälle zum Satzausgleich. Mit vereinten Kräften wehrten die beiden TESO’ler die Satzbälle ab und konnten selber zum Matchgewinn servieren. Lena machte den entscheidenden Punkt mit einem “trockenen” Smash aus dem Halbfeld! So hiess es am Schluss des Nachmittags 4:3 für das Team Solothurn. Das gemeinsame Ziel war erreicht und der Gegner in der Rangliste wieder überholt – YES!!!!!!

Wir danken allen Zuschauern, welche trotz des schönen Wetters, uns in der Halle unterstützten und freuen uns auf das nächste Heimspiel am 6. Dezember 2015 im Racketcenter Balsthal.

Merci Lena für den Matchbericht!

Swiss Badminton Resultatblatt