TESO holt einen Punkt im Heimspiel gegen Schmitten

Im ersten Heimspiel gegen den letzjährigen NLB-Absteiger holte das Team Solothurn einen weiteren Punkt. Die 2:5 Heimniederlage war nicht zwingend aber letztlich doch nicht überraschend. Bis auf das Dameneinzel war der Gegner meistens 1-2 Klassierungen besser positioniert als die Heimmannschaft.

Wie im ersten Spiel, konnte man auch in diesem Match nicht auf alle personellen Ressourcen zurückgreifen. Diesmal sprang der langjährige TESO-Spieler Philippe Zuppiger in die Bresche und machte seine Sache trotz sehr reduzierten Trainingsaufwand überraschend gut!

Da man aus taktischen Gründen eher das Mixed stärkte, war die klare Niederlage im Herrendoppel fast schon sicher. Stéphane und Cedric wehrten sich so gut es ging, doch es reichte einfach nicht. Der Gegner aus Schmitten war zu gut. Die taktische Massnahme mit der Stärkung des Mixed ging aber voll auf. Claudia und Philippe stellten in einem Zweisatzsieg auf 1:1 nach den ersten beiden Partien.

Stéphane startete im ersten Herreneinzel vielleicht ein bisschen zu hektisch und musste so den ersten Satz klar abgeben. Danach fand er immer besser ins Spiel und konnte viele lange Rallies für sich entscheiden. Leider konnte er aber seine Pace und Sicherheit nicht bis zum Schluss durchstehen und musste sich gleichwohl geschlagen geben. Ähnliches Spiel bei Fabienne im Dameneinzel. Der erste Satz war noch geprägt durch einzelne Unsicherheiten, die der Gegnerin immer wieder zu leichten Punkte verholfen hatte. Ab dem zweiten Satz war da aber nichts mehr zu spüren. Immer wieder probierte Fabienne mit ihrem druckvollen Spiel zu Punkten, was ihr auch gelang. Gegen Satzende wurde es immer knapper aber es reichte auch in diesem Spiel nicht. Mit 23:21 musste sich Fabienne nach toller Gegenwehr geschlagen geben.

Nun war die Reihe an Cedric (HE 2) und Philippe (HE 3). Beide mussten gegen einen knapp besser klassierten Gegner sich beweisen. Leider konnte sich Cedric nicht ganz nach Wunsch in Szene setzen. Sein ansonsten “sicheres” Spiel mit Vorteil in der Laufbereitschaft und Ball im Spiel halten geriet immer wieder ins Stocken. Es wollte einfach nicht “anhängen”. Trotz zum Teil 2-3 Punkten Vorsprung verlor er immer wieder den Faden und musste so am Ende als Verlierer vom Platz. Beim Herreneinzel mit Philippe war das ganze Spiel eine sehr enge Berg- und Talfahrt. Immer wieder wenn man dachte, dass ein Spieler nun das Zepter übernehmen würde, kam es anders. So war es nicht verwunderlich, dass der erste Satz mit 20:22 endete. Beim Stand von 15:20 (der Gegner hatte 5 Matchbälle!) im zweiten Satz, zeigte der Gegner Nerven. Philippe holte Punkt um Punkt und gewann diesen Satz mit 22:20. Im dritten Satz ging es im gleichen Modus weiter. Diesmal stand nun aber Philippe mit 19:18 auf der Zielgeraden. Doch es sollte nicht sein. Auch dieses Spiel gewann schlussendlich der Gegner aus Schmitten…

Nun musste das allerletzte Spiel über die Punkteverteilung entscheiden. Der Gegner führte 5:1 und konnte mit einem abschliessenden Sieg im Damendoppel alle drei Punkte mit nach Hause nehmen. Da hatten Lena und Claudia aber etwas dagegen. Mit ihrem gewohnt druckvollen und kämpferischen Spiel liessen die beiden TESO-Spielerinnen nichts anbrennen! Mit einem absolut verdienten Sieg retteten die beiden Frauen dem TESO einen weiteren Punkt.

Mit dem dritten Spiel innert 5 Tagen geht es diesen Mittwoch bereits weiter. Vieles hat man richtig gemacht in den beiden Partien zuvor. Gestärkt und voller Zuversicht kann man nun auswärts gegen den BC Biel antreten. HOPP TESO!

Resultatblatt Swiss Badminton